Sprungziele
Seiteninhalt

Unsere Gebäude


Die Tore an der südlichen Giebelwand der Seilerei aus Stephanskirchen ermöglichen eine Verlängerung des Arbeitsplatzes. <br/> © Bezirk Oberbayern, Archiv BHM Amerang
Die Tore an der südlichen Giebelwand der Seilerei aus Stephanskirchen ermöglichen eine Verlängerung des Arbeitsplatzes.
© Bezirk Oberbayern, Archiv BHM Amerang
2

Seilerei

Landkreis: Rosenheim
Gemeinde: Stephanskirchen
Erbauungsjahr: 1920
Gebäudeart: Werkstatt

In der Seilerwerkstatt wurden hauptsächlich Seile aus Hanf, Flachs und Sisal für den landwirtschaftlichen Bedarf hergestellt. Um ein längeres Seil zu fertigen, öffnete der Seiler die großen Tore an der Giebelseite und konnte die Spinnbahn ins offene Feld verlängern. Bis auf die handbetriebene Spinnmaschine wurden alle Maschinen von einem Elektromotor über eine Transmission angetrieben.